Willkommen im DiscWiki! Erster Besuch? Bitte unbedingt hier reinschauen!
Scheibenwelt-Fan? Deutsche Scheibenwelt Convention 2019

Mavolio Beuge

Aus DiscWiki, dem freien Onlinenachschlagewerk über Terry Pratchett's Scheibenwelt

Wechseln zu: Navigation, Suche

ger. Mavolio Beuge; engl. Mavolio Bent

Allgemeines

Mavolio Beuge ist der Hauptkassierer der Königlichen Bank von Ankh-Morpork, verdient 41 Ankh-Morpork Dollar pro Monat und bewohnt ein kleines Zimmer bei Evadne Kuchen in der Ulmenstraße. Er leidet am Nichtlachen-Kleinwortz Syndrom, was seine völlige Humorlosigkeit erklärt. Allerdings kann er gut mit Zahlen umgehen und löst jede Rechenaufgabe innerhalb von Sekunden im Kopf.

Er wurde eigentlich als Marco Bonigno geboren. Seine Mutter hatte ein Faible für Clowns und so wird gemutmaßt, das Marco Bonignos Vater wohl ein professioneller Spaßmacher war. So verspürte Marco Bonigno später den ihm unerklärlichen Drang auch Clown zu werden, versagte dabei jedoch kläglich. Erst als er auf eine Gruppe Wander-Buchhalter traf, erkannten diese sein Talent für Zahlen. Marco Bonigno änderte seinen Namen in Mavolio Beuge und arbeitete fortan in einer Bank.

Bei der Königlichen Bank von Ankh-Morpork ist er seit 39 Jahren. Als 13-jähriger hatte er sich einst noch in der Nacht auf die Stufen des Haupteingangs gesetzt und das Kommen des Bankpräsidenten Sir Joshua Üppig abgewartet. Diesen überzeugte Mavolio Beuge mit seinem phänomenalen Zahlenverständnis und wurde eingestellt. Innerhalb von 20 Jahren arbeitete er sich vom Laufburschen zum Hauptkassierer hoch.

Mavolio Beuge trägt ein gut sitzendes schwarzes Jackett über einer Nadelstreifenhose. Er verhält sich stets leise. Seine Füße, die sogar auf Marmor lautlos auftreten, sind für einen so gepflegten Mann wie Herrn Beuge ungewöhnlich groß, aber die Schuhe - schwarz und spiegelblank auf Hochglanz poliert - sind von guter Qualität.

Fräulein Gardinia, eine Angestellte, die in seiner Abteilung arbeitet, war heimlich in ihn verliebt. Eine für alle anderen unübersehbare Tatsache, die Mavolio Beuge jedoch entgeht. Doch gegen Ende von Schöne Scheine/Making Money geben Herr Mavolio Beuge und Fräulein Gardinia endlich ihre Verlobung bekannt.

Als sich jedoch die Krise um die verschwundenen Goldvorräte der Königlichen Bank immer mehr zuspitzt, hat Mavolio Beuge einen Zusammenbruch und verrechnet sich zum ersten Mal in seinem Leben. Er flieht aus der Königlichen Bank und wird erst von Gardinia wiedergefunden. Dieser enthüllt er seine Vergangenheit und das Geheimnis um die Goldreserven. Als Clown verkleidet sprengt er die Verhandlung gegen Feucht von Lipwig im Patrizierpalast und mit Hilfe mehrerer fliegender Sahnetorten sowie den von Gardinia mitgebrachten echten Hauptbüchern, die er bislang in seinem Schrank verwahrte, werden die wahren Schuldigen entlarvt.

Feucht von Lipwig erklärt ihm, dass er unverzichtbar für die Königlichen Bank sei und erhöht sein Gehalt auf 65 Ankh-Morpork Dollar. Bereits am nächsten Morgen erscheint Mavolio Beuge wieder als Hauptkassierer in Nadelstreifen.

Anspielungen

Feucht von Lipwig mutmaßt, dass Mavolio Beuge ein Vampir ist. Als Indiz gibt er unter anderem die enormen algebraischen Fähigkeiten Mavolio Beuges an. Dies spielt auf die Eigenart von Vampiren an, vom Zählen wie besessen zu sein. Zum Schutz vor den südamerikanischen Azeman streut man beispielsweise Reiskörner auf den Boden, damit diese stehen bleiben und zu zählen anfangen.

Bücher mit Mavolio Beuge

Persönliche Werkzeuge
Andere Sprachen